Die Europäische Kommission eröffnet zwei öffentliche Konsultationen
 

Öffentliche Konsultation zur Überwindung von Grenzhindernissen

In den letzten Jahren hat die Generaldirektion für Regional- und Stadtpolitik der Europäischen Kommission (DG REGIO) immer wieder auf die vorherrschenden rechtlichen und administrativen Grenzhindernisse aufmerksam gemacht. Die DG REGIO hat nun eine öffentliche Online-Konsultation zur Überwindung von Hindernissen innerhalb der Binnengrenzregionen sowie der Grenzen zwischen Mitgliedstaaten und EFTA/EEA-Ländern eingeleitet. Mit dieser öffentlichen Konsultation möchte die DG REGIO einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen der Grenzhindernisse der letzten Jahre erhalten, die die grenzüberschreitenden Interaktionen nach wie vor behindern.

Angesichts der neuen Kommission mit neuen Prioritäten und der anhaltenden Auswirkungen der gegenwärtigen Pandemie, ist diese Konsultation ein erster wichtiger Schritt für die Formulierung konstruktiver Empfehlungen um die künftige Politik für grenzüberschreitende Regionen zu sensibilisieren. Die Einbeziehung von BürgerInnen und wichtigen Interessengruppen an den Grenzen ist daher von entscheidender Bedeutung, um integrative Strategien zu formulieren, die die Bedürfnisse und Herausforderungen berücksichtigen, die sich weiterhin negativ auf grenzüberschreitende Gemeinschaften auswirken.

Sie finden die öffentliche Konsultation hier – welche bis zum 20. September 2020 geöffnet ist.

 

Öffentliche Konsultation zur langfristigen Vision für ländliche Gemeinden

Die Europäische Kommission strebt eine Debatte über die Zukunft der ländlichen Gebiete und ihre Rolle in unserer Gesellschaft an. Mit dieser Debatte soll eine ganzheitliche Vision für die Zukunft ländlicher Gebiete bis 2040 entworfen werden. Dabei werden die unterschiedlichen Ansichten zu den aktuellen Chancen und Herausforderungen wie demografischer Wandel, Konnektivität, niedriges Einkommen oder eingeschränkter Zugang zu Dienstleistungen gesammelt und innovative, integrative und nachhaltige Lösungen hinsichtlich des Klimawandels und der digitalen Transformation sowie der COVID-19 Krise untersucht.

Zu diesem Zweck möchte die Kommission ein erstes Feedback von regionalen / lokalen Behörden, Interessengruppen und BürgerInnen erhalten (eine weitere öffentliche Konsultation wird im Herbst folgen).

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Möglichkeit nutzen und ein Feedback bis spätestens 9. September 2020 geben würden.

Der Link zur Feedback-Seite lautet: https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12525-Long-term-vision-for-rural-areas

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.